In unseren Betten tummeln sich Millionen von Milben, die sich liebend gerne von menschlichen Hautschuppen ernähren. Obwohl ein Mensch täglich nur etwa 2 Gramm Hautschüppchen verliert, wird den winzigen Milben damit schon ein wahres Festmahl zubereitet.

Die Milben und insbesondere deren Kot lässt sich nie wieder vollständig aus der Matratze entfernen, denn selbst wenn das Bett regelmäßig abgesaugt wird, verbleibt ein Großteil der Milben und deren Hinterlassenschaften auf der Matratze, im Kopfkissen und der Bettdecke. Der feine Kotstaub verteilt sich überall und kann unter anderem schwere Allergien auslösen. Nicht selten sind hier tränende Augen, Atemwegsreizungen und teilweise sogar Hautekzeme die Folge.

Was die Milbenpopulation hingegen gar nicht mag ist Luft, Kälte und insbesondere Nässe, doch ein herkömmliches Bett lässt sich selbstverständlich nicht waschen. Ein Wasserbett hingegen ist der sauberste Schlafplatz, den Sie sich zulegen können. Die kleinen krabbelnden Monster haben keine Chance, es sich in einem Wasserbett gemütlich zu machen, insofern Sie es ordnungsgemäß pflegen und reinigen. Durch eine regelmäßige Pflege können Sie die Lebensdauer Ihres Wasserbetts erheblich verlängern.

Für die Reinigung ist stets ein für Wasserbetten geeignetes Reinigungsmittel zu verwenden. Zwar sind die Kerne vom Wasserbett von einem Bezug umgeben, dieser kann jedoch nur oberflächlich genügend Schutz bieten.

Hautschuppen, Staub und Körpersalze können leicht durch den Bezug auf die Matratze des Wasserbettes gelangen und diese dauerhaft beschädigen. Die Salze aus unserem Körper sind scharfkantige Kristalle und diese reiben auf dem Vinyl ähnlich wie Schmirgelpapier.

Die richtigen Pflegemittel für Ihr Wasserbett

In warmen Milieus fühlen sich Bakterien besonders wohl und dort können sie sich ungehindert vermehren. Auch in Ihrem Wasserbett bilden sich nach der Zeit Bakterien, die Gase produzieren und letzten Endes einen üblen Geruch zur Folge haben. Damit dies nicht passieren kann, ist spezieller Wasserbett Conditioner erhältlich, mit dem das Innere des Wasserbettes gepflegt werden kann.

Durch die Zugabe von Conditioner verlängern Sie die Lebenserwartung von Ihrem Bett und verhindern außerdem, dass sich stinkendes Wasser bilden kann. Meist sind in einer Flasche Conditioner etwa 250 ml enthalten, was für bis zu 400 Liter Wasser ausreicht.

Die Anwendung ist kinderleicht. Einmal im Jahr füllen Sie den Conditioner in den Wasserkern. Meist werden 2 Flaschen bei einem Doppelbett benötigt und zwar 250 ml pro Bettseite. Überschreitet die Wassermenge auch bei Ihrem Solobett die 400 Liter Grenze, müssen Sie ebenfalls zwei Flaschen Conditioner nutzen.

Sprühen Sie zunächst Ihre Hände und den Einfüllstutzen mit Vinylreiniger ein, damit eine Desinfektion durch unerwünschte Bakterien verhindert wird und kein Schmutz in das Wasser gelangen kann. Damit darüber hinaus nur sehr wenig Luft in die Wassermatratze strömt, sollten Sie den Einfüllstutzen soweit runter drücken, dass das Wasser fast den Deckel berührt. Erst dann können Sie den Deckel aufschrauben und entfernen.

Nun wird der Conditioner langsam in das Wasserbett gefüllt. Hierbei können Sie gleich die passende Gelegenheit nutzen und Ihre Wasserbett entlüften. Im Vorfeld kneten Sie die Matratze jedoch einmal kräftig durch, damit sich der Conditioner gut im Kern verteilt.

Extra-Tipp: Idealerweise sollten Sie alle 3 Monate den Vinylreiniger und die Creme verwenden. Die Verwendung des Conditioners hingegen ist nur einmal im Jahr nötig. Machen Sie sich Notizen auf Ihrem Kalender oder im Handy. So können Sie die zu erledigenden Aufgaben nicht vergessen.

Wo sind die Pflegemittel erhältlich?

Die Pflegemittel für Ihr Wasserbett, also Conditioner, Vinylreiniger und Vinylcreme – sollten Sie ausschließlich von einem renommierten und vertrauenswürdigen Händler beziehen. Bei den Pflegeprodukten gibt es große Preisunterschiede, die in erster Linie von der jeweiligen Zusammensetzung abhängig sind.

Natürlich mögen 3 Euro für eine 250 ml Flasche Conditioner günstig klingen, doch stimmt hier auch die Wirkstoffmenge?

Damit die Lebenserwartung Ihres Bettes verlängert wird und damit es Milbenfrei bleibt, sollte die Matratze bestenfalls alle drei Monate mit Vinylreiniger gesäubert werden. Anschließend pflegen Sie Ihre Matratze mit der passenden Vinylcreme.

Auch die Anwendung des Vinylreinigers ist sehr einfach. Dank dem Sprühkopf kann er hervorragend verteilt werden. Anschließend müssen Sie den Reiniger nur noch mit einem weichen Tuch abreiben. Das Vinyl des Wasserkerns wird hierdurch nicht angegriffen und auch die Milbennahrung und die bereits vorhandenen Milben werden entfernt. Die Vinylcreme wird zuletzt wie eine normale Hautcreme auf dem Wasserkern verteilt und anschließend gründlich einmassiert. Sie schützt das Vinyl vor dem Austrocknen und vor möglichen Verhärtungen.

Mit einem handelsüblichen Waschlappen erreichen Sie leicht auch schwer zugängliche Stellen, wie etwa die Wasserbett-Seiten oder die Mitte der Wasserkerne bei einem Dual-Modells. Sie können den Waschlappen wie gewohnt über die Hand ziehen, kommen so leicht in die Ritzen und putzen außerdem gleichzeitig von zwei Seiten. Ihr Wasserbett ist nach diesem Reinigungsvorgang wie neu.

Der Staubschutz für Ihr Wasserbett

Zum Schutz Ihrer Wassermatratzen und damit Sie einen geringen Reinigungsaufwand haben, sollten Sie unbedingt eine Staubschutzhaube verwenden. Im Handel sind unterschiedliche Ausführungen erhältlich:

1. Topliner
Topliner (auch Cap-Liner, Cupliner) sind vergleichbar mit einem Spannbettlaken. Sie werden über die äußeren Kanten des Rahmens eines Wasserbettes gespannt. Mit einem Topliner erleichtern Sie sich die spätere Reinigung zwischen der Trennwand und dem Trennkeil, da er den Wasserbettkern durchgehend bedeckt. Cap-Liner schützen demnach nicht nur die Wasserkerne, sondern sie agieren auch wie eine Art Sicherheitswanne für Staub, Hautschuppen und Körpersalze.

Topliner können nicht in der Maschine, sondern lediglich per Hand gewaschen werden. Weil auch der Topliner aus Vinyl besteht, sollte auch hier der spezielle Reiniger sowie die Vinylcreme zum Einsatz kommen.

2. Secure Liner
Der Secure-Liner sieht nicht nur optisch aus wie ein Spannbettlaken, sondern er lässt sich genauso handhaben. Er wird ebenfalls über die Außenkanten des Schaumrahmens gespannt und schützt dort den Wasserkern vor Verschmutzungen.

Ein Secure Liner besteht zu 95% aus Baumwolle und zu 5% aus Silbergarn. Dieses Garn verhindert, dass sich der Matratzenschutz statisch aufladen kann und wirkt außerdem noch antibakteriell. Dank des hohen Baumwollanteils ist ein solches Modell enorm elastisch und unterstützt damit auch die Punktelastizität vom Wasserbett hervorragend. Ein Secure Liner ist zudem atmungsaktiv, sodass Kondenswasser, was zwischen den Wasserkernen entstehen kann, problemlos entweicht.

Der Secure Liner kann bequem bei 95° C in der Waschmaschine gereinigt werden.

Wasserbett Pflege – der Bezug

Der Wasserbetten Bezug ist in der Regel vom unteren Teil des Bezugs mit einem Reißverschluss leicht zu trennen, damit er gewaschen werden kann. Allerdings sollten Sie wissen, dass ein solcher Bezug nicht dafür hergestellt wurde, ständig in einer Maschine gewaschen zu werden. Die Oberplatte bzw. der Bezug sollte höchstens einmal im Jahr nach Waschanleitung gereinigt werden. Oft sind die Bezüge bei 60 Grad waschbar.

Kategorien: Wasserbett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Wasserbett

Wasserbett richtig entleeren und befüllen

Die Nutzung eines Wasserbettes ist nicht nur angenehm, sondern auch gesund für den eigenen Körper. Zum Entleeren und Befüllen eines Wasserbettes gilt es, bestimmte Abläufe und Handlungen zu beachten, um auch im Fall aller Fälle Weiterlesen …

Wasserbett

Vorteile von Wasserbetten

Wasserbetten sind beliebt und bieten Ihnen eine Reihe von Vorteilen im Schlafprozess. Es gibt auf dem Markt für Matratzen eine Reihe ganz unterschiedlicher Optionen. Denn ein ruhiger Schlaf mit einer ausgiebigen Tiefschlafphase ist die Grundlage Weiterlesen …